Skip to content
0771 83222-0

Qualität und Kompetenz seit fast 100 Jahren

Schon seit fast 100 Jahren ist der Name „Steiniger“ eine Institution in Donaueschingen. Denn das Einzelunternehmen, aus welchem die heutige Steiniger Works perfect GmbH 2017 hervorging, wurde schon am 26. September 1921 in Donaueschingen gegründet. Unsere Firmengeschichte in der Übersicht:

Firmengeschichte

  • 2017

    Die Geschäfte werden durch einen Insolvenzverwalter weitergeführt, der das Unternehmen inklusive der neun Mitarbeiter zum Verkauf vorbereitet. Trotz starker Konkurrenz setzt sich der erfahrene Handelsfachwirt für Eisenwaren und Holzverarbeitungsanlagen Otto Beutelspacher durch.

    Am 01. August wird aus der Steiniger GmbH die Steiniger Works perfect GmbH. Alle neun Mitarbeiter werden übernommen. Um mehr Neukunden aus Handwerk, Industrie und öffentlicher Hand zu gewinnen, wird das Sortiment um Maschinen und Zubehör für die Holz-, Kunststoff- und Metallbearbeitung erweitert. Zudem wird der Online-Vertrieb als zusätzlicher Verkaufskanal in die perspektivische Planung aufgenommen.

  • 2016

    Unstimmigkeiten führen im Dezember zum Austritt eines Geschäftsführers und in der Folge auch zur Insolvenz des Handelsunternehmens.

  • 2004

    Inhaber Klaus Steiniger geht in Pension und übergibt das Geschäft an zwei langjährige Mitarbeiter. Aus der Personenfirma Steiniger wird die Steiniger GmbH mit zwei Geschäftsführern.

  • 1993

    Um der steigenden Nachfrage Rechnung zu tragen, baut Steiniger in der Robert-Bosch-Straße 7 im Industriegebiet Breitelen Strangen einen großen Neubau.

  • 1981

    Übernahme des Geschäfts durch die Eheleute Susanne und Klaus Steiniger und Umbenennung in Steiniger. Klaus Steiniger entwickelt das Geschäft zum überregional agierenden Fachhandel für Industrie- und Handwerkerbedarf.

  • 1955 - 1960

    Neubau der Geschäftsräume in der Mühlenstraße 6, Donaueschingen.

  • 1951

    Der Fellhandel wird zugunsten von Haushalts- und Eisenwaren eingestellt.

  • 1945

    Nach Reicharbeitsdienst und Kriegsgefangenschaft nimmt August Storr jr. gemeinsam mit seinem Bruder Alfons die Geschäfte wieder auf und erweitert das Sortiment um Haushaltswaren und Geschenkartikel.

  • 1939

    August Storr jr. tritt als gelernter Eisenwarenhändler in die Firma ein.

  • 1921

    Gründung des Eisen- und Lederwarenhandels Storr durch August Storr am 26. September in der Mühlengasse 6 in Donaueschingen.